W

Wenn du mal ganz ehrlich zu dir selbst bist, wieviele Chancen in deinem Leben hast du schon verpasst, weil du zu lange gezögert hast? Weil du dich nicht getraut hast, nicht den Mut hattest über deine eigenen Grenzen zu gehen? Ich muss sagen, wenn ich so in den Jahren zurück denke, gibt es da so einige Situation, wo ich mir mittlerweile denke, ach hättest du doch mal. Meist lag es daran, dass ich ständig daran dachte, was die Anderen wohl über mich denken werden, wenn ich Dies oder Jenes tue. Aber damit ist jetzt endgültig Schluss. Denn das Leben ist nun mal viel zu kurz um aus Rücksicht auf Andere seine eigenen Chancen zu verpassen!
Woher dieser plötzliche Sinneswandel kommt? Wer mir in den letzten Wochen auf Instagram gefolgt ist, hat sicher mitbekommen, dass ich am “Explore-to-Create”- Workshop von Laut und Glücklich teilgenommen habe. Fünf Tage in einer wundervollen Berghütte in Österreich die ich mit 8 unglaublich starken und inspirierenden Frauen verbringen durfte. Wir haben zusammen gelacht, geweint, getanzt und gesungen. Wir haben uns getröstet, Mut gemacht und in den Arm genommen. Auch wenn unsere Gruppe von Beginn an eher ruhig und etwas zurückhaltend war, konnte man doch sofort eine tiefe Verbindung zu jedem Einzelnen spüren. Dieser Workshop war so unglaublich intensiv und emotional und hat mich auf einer so tiefen Ebene berührt und verändert, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. In mir wurde so viel aufgerüttelt und zurecht gerückt und das tut einfach nur extrem gut.
Als ich mich am Montag nach dem Workshop mit einer meiner besten Freundinnen traf, konnte ich nicht aufhören zu reden und strahlte permanent von einem Ohr zum Anderen, ich war so krass aufgedreht, aber gleichzeitig auch total tiefenentspannt. Ein Gefühl, was ich wirklich lange schon nicht mehr hatte, vielleicht sogar noch nie.
Wieder zuhause angekommen hatte ich dann eine Nachricht von meiner Freundin auf dem Handy in der stand: “Die neue Christin ist einfach noch toller…!” Was mich einerseits natürlich mega gefreut hat, andererseits fühle ich mich nicht wie ein neuer Mensch, sondern einfach nur wieder wie ich selbst. Es fühlt sich an, als hätte die letzten Jahre ein grauer Schleier über mir gehangen, welcher in dieser Zeit in der Berghütte von mir genommen wurde. Es war einfach unglaublich befreiend.
Ich habe in diesen 5 Tagen in Österreich so wundervolle Menschen kennen und schätzen gelernt, doch vor allem habe ich die wichtigste Person in meinem Leben wieder gefunden, MICH! Das mag für den ein oder anderen von euch jetzt vielleicht eingebildet oder gar egoistisch klingen, aber es ist nun mal die Wahrheit. Wenn du dich selbst nicht über alle Maßen liebst und wertschätzt, wenn du dir selbst nicht dankbar dafür sein kannst einfach du zu sein und wenn du selbst nicht an dich glauben kannst, warum sollte es dann irgendwer anders tun?
Also hör doch einfach mal auf zu zögern, spring doch mal über deinen Schatten und trau dich, der Mensch zu sein, der du schon immer sein wolltest, denn

“DIE BESTEN GESCHICHTEN BEGINNEN MIT MUT!”

Liebe Alex und liebe Marina, ich bin so unfassbar dankbar, dass es Menschen wie euch gibt,die ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilen und die anderen helfen, wieder zu sich selbst zu finden. Tausend Dank für die unvergessliche Zeit mit euch und den anderen Mädels. Ihr habt uns so enorm viel Input, Motivation und Inspiration gegeben, wie ich es nie für möglich gehalten hätte! Danke, Danke, Danke dafür! Fühlt euch gedrückt! Die Bilder von mir hat übrigens die liebe Sarah gemacht, den Link zu ihrer Homepage findet ihr oben, schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!

Christin 2.0 startet jetzt durch! 😉

































































































Comments

Liebe Christin, also erstmal WOW – wie schön ist es deine Worte zu lesen. Ich bin irgendwie alles… stolz, berührt, dankbar und vor allem irgendwie glücklich. Es freut mich unglaublich, dass wir diese Zeit zusammen verbracht haben. Und noch glücklicher macht es mich, dass du sie auch so genutzt hast. Dass du einfach so richtig umgesetzt hast. Ich liebe es, deine Bilder zu sehen 🙂 Sooo schön sah es da aus? Ich habe das fast schon wieder vergessen, obwohl ich doch so oft schon dort war.

Ich umarme dich jedenfalls ganz fest. Und bei den Bildern von Kerstin hatte ich gerade Gänsehaut.
Schön, dass es dich gibt und dass du dich wieder gefunden hast. Und das mit dem grauen Schleier, das kann ich soooo gut nachvollziehen.

<3

Add Your Comment

CLOSE MENU